Logo header1

 

Unsicherheit über Auslandsaufenthalte anlässlich der Gymnasialreform

Wann mache ich ein High-School-Year im Rahmen von G8?

Durch die Umstellung auf das zwölfstufige System sind interessierten Schüler verunsichert, in welchem Jahr sie den Aufenthalt machen sollen, so dass sie sich nach der Rückkehr wieder eingliedern können. Die bisherigen Erfahrungwerte und üblichen Vorgehensweisen passen nicht mehr.

In Regensburg befindet sich die Wiege der internationalen Terra-Lingua-Netzwerks (Terre des Langues international), initiiert von Petra Schmidt, gleichzeitig leitende Vorsitzende des deutschen Mitglieds "Terre des Langues e.V." (Simmernstraße)

Frau Schmidt hat über 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet Schülersprachreisen, Schülerauslandspraktika und vor allem: Schuljahresaufenthalte im Ausland. Sie gibt  folgende Hinweise über die derzeit beste Vorgehensweise
 

  • Ratsam ist demnach ein Aufenthalt in der 9. Klasse oder im ersten Halbjahr der 10. Klasse.
  • Nach einer ganzjährigen Teilnahme in der 10. Klasse oder im zweiten Halbjahr der 10. Klasse kann man auf Probe in die 11. Klasse vorrücken.
  • Wenn man die Probezeit bestanden hat, hat man automatisch die Mittlere Reife erworben. Wenn man die 11. Klasse im Ausland verbringt, besucht man hier wieder die 11. Klasse (wie es bis vor ca. 10 Jahren auch üblich gewesen ist), denn die Noten der Jahrgangsstufen 11 und 12  fließen zusammen in die Abiturnote.

 

 

Google Suche

Google


High School Neuseeland


Das Schüleraustausch-Programm von Terre des Langues"


Weitere High School Ziele

USA
Australien
Kanada
England